Ada und die Zahlen-Knack-Maschine II Zoë Tucker

Titel: Ada und die Zahlen-Knack-Maschine
Autor: Zoe Tucker
Verlag: NordSüd Verlag
Format: Gebunden
Preis: 16,00 Euro

Zusammenfassung: 
Augusta Ada Byron, besser bekannt als Ada Lovelace, ist ein wissbegieriges Kind. Sie liest, was sie in der Bibliothek ihres Vaters, des skandalumwitterten Dichters Lord Byron, in die Hände bekommen kann, aber vor allem liebt sie es, mathematische Probleme zu lösen. Zusammen mit ihrem Lehrer, dem Mathematiker Charles Babbage, erfindet sie eine programmierbare Maschine, die ein entscheidender Vorläufer der heutigen Computer ist. Ihre Errungenschaften machten sie zu einer Pionierin für Frauen in den Wissenschaften.

Meinung:
Ein sehr schönes Buch: Das ist der erste Gedanke, der mir in den Sinn kommt, wenn ich an dieses Buch denke. Ein sehr sehr schönes Buch. Jetzt habe ich es bereits ein zweites Mal gesagt. 
Ada ist eine ganz besondere Person, und vor allem sehr wissbegierig. Es fängt mit der Bildung an, die sie anstrebt. Literatur und danach Mathematik bis hin zur Zahlen-Knack-Maschine. Wer hätte das von einem jungen Mädchen erwartet?
Meiner Meinung nach handelt es sich um ein feministisches Buch, im positiven Sinne selbstverständlich. Es zeigt, dass Mädchen ebenfalls fähig sind zu lernen und etwas Schlaues zu erfinden. Mädchen bzw. Frauen gehören nicht in die Küche. Ihnen sollte die Bildung nicht vorenthalten bleiben. Jeder sollte das gleiche Recht haben und das zeigt dieses Buch sehr wunderbar.

Kommen wir nun zu den Illustrationen. Ich bekam beim Lesen einfach nicht genug. Die Zeichnungen und Bilder sind so verspielt und einfach unglaublich gut. Genau passend zur Geschichte. 

An alle Mütter, die Töchter haben!!!! Wenn eure Wahl auf dieses Buch fiel, dann habt ihr alles richtig gemacht.
Ich weiß auch schon, wem ich dieses Buch vorlesen werde. 


Kommentare