Montag, 12. Dezember 2016

Finding Cinderella II Colleen Hoover [Rezension]

"So als wäre ich Peter Pan und sie Tinkerbell. [...] Aber vielleicht könnte sie Cinderella sein und ich ihr Prinz." (S11)

Titel: Finding Cinderella
Autorin: Colleen Hoover
Format: Taschenbuch
Verlag: dtv Verlag
Preis: 7,95 Euro
Genre: Liebesroman, Jugendbuch


Zusammenfassung:

Nur ein einziges Mal sind sie sich begegnet, doch Daniel kann sie nicht vergessen: die unbekannte Mitschülerin, die sich wie er mitten am Schultag in einer dunklen Kammer versteckte - und die nach einer mehr als romantischen Stunde vor ihm davonlief wie Cinderella vor dem Prinz. Seitdem redet Daniel sich erfolgreich ein, dass es die große Liebe ohnehin nur im Märchen gibt. Bis er bei seinem besten Freund Dean Holder auf Six trifft...

Meinung:

"Finding Cinerella" ist ein Spin-Off der "Looking for Hope" Reihe. Statt Holder und Sky begegnen uns Six und Daniel. Six ist die beste Freundin von Sky und Daniel der beste Freund von Holder. So sind alle miteinander mehr oder weniger verstrickt. Fehlt nur noch, dass Six und Daniel zusammen kommen.
Tatsächlich passiert das auch.
Daniel und Six haben sich vor einem Jahr zufälligerweise in einer dunklen Kammer in der Schule getroffen. Dort haben sie miteinander geredet und sich geküsst, da sie das Gefühl hatten sich schon länger zu kennen. Sie spürten sofort eine innige Verbundenheit. Bei Daniel ging es zu dem Zeitpunkt etwas bergab und so ging es auch Six. 
Das Schicksal hat sie zusammen geführt, wobei sich beide nur im "dunkeln" getroffen haben und nicht wussten wie der andere aussieht. Als dann das Mädchen aus der Kammer von Daniel trennt, weiß Daniel nicht, wohin sie verschwunden ist. So vergeht ein ganzes Jahr... bis er auf Six trifft. 

Der Roman und die Handlungsstränge verlaufen sehr dynamisch und schnell. Das liegt vor allem daran, dass der Roman auch nur etwa 150 Seiten besitzt. Das Buch habe ich in einem Rutsch beendet, weil es Lust auf mehr macht. Die Geschichte fängt spannend an und wird im Verlauf immer weiter aufgebaut. Zum Teil werden Geheimnisse offenbart, auf die der Leser so nicht vorbereitet war. Man wird teilweise echt überrumpelt. 
Six ist von ihrem Charakter her etwas anders als Sky, wobei ich denke, dass Holder und Daniel sehr ähnliche Verhaltensweisen aufzeigen. Wer sich also schon mit "Looking for Hope" oder "Hope Forever" anfreunden konnte, der wird dieses Buch verschlingen. 

Ich mag die Protagonisten, die Colleen Hoover aufbaut. Sie sprechen so locker und handeln nach dem wahren Leben.

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen