Donnerstag, 19. Mai 2016

Beautiful Sacrifice II Jamie McGuire [Rezension]

"Weil es wehtun muss, bevor es heilen kann." (S. 235)

Titel: Beautiful Sacrifice 
Autorin: Jamie McGuire
Format: Taschenbuch
Preis: 9,99 Euro
Verlag: PIPER
Genre: Junge Erwachsene, Liebesroman


Zusammenfassung:

Ein Maddox-Bruder zum Verlieben!

Jeden Tag nach ihrer Schicht im Bucksaw Café steckt Falyn Fairchild einen Teil ihrer Einnahmen in eine Schuhschachtel in einem geheimen Versteck. Sie spart auf ein Ticket nach Eakins, Illinois, den Ort ihrer Sehnsucht. Als jedoch eines Tages Taylor Maddox das Cafße betritt, ahnt sie: Dieser Mann wird alles durcheinanderbringen. Taylor wickelt alle um den Finger, er hält seine Versprechen nicht und sieht umwerfend gut aus. Doch Falyn denkt überhaupt nicht daran, sich von ihm erorbern zu lassen. Für einen Maddox-Bruder allerdings ist eine Abfuhr die größte Herausforderung...

Meinung:

Und wieder endet ein Buch von Jamie McGuire. 
Bis jetzt kann ich auf jeden Fall sagen, dass ihre Bücher durchaus besser werden, wobei ich ihre unschlüssigen Protagonisten hasse. Die Autorin konstruiert meistens zwei Protagonisten, die sich ähnlich sind, sie aber streiten, zusammen kommen, wieder trennen und am Ende letztendlich zueinander finden. Das liegt hauptsächlich daran, dass die weibliche Protagonistin aus irgendwelchen Gründen sich gegen die Beziehung entscheidet.

Der männliche Protagonist; ein Maddox namens Taylor verliebt sich, genau wie auch schon seine Brüder in ein unerreichbares Mädchen. Und zum ersten Mal sagt er, dass er noch nie für jemanden so empfunden hat.
Man bekommt eine Kopie der vorherigen Bände vorgelegt und denkt sich innerlich
"Das kenne ich doch irgendwoher?!". 
Die Geschichte unterscheidet sich tatsächlich auch nicht groß von den anderen, die sie bereits veröffentlicht hat. 

Anfangs mochte ich Falyn. Sie schien eine starke Protagonistin zu sein, die ihren Willen kennt und durchsetzt, vor allem ihren Eltern gegenüber. Doch als sie Taylor begegnet, läuft nichts mehr nach Plan. Alles gerät aus den Fugen. 
Doch dann hört sie, dass er aus Eakins ist und ihre Welt pendelt sich wieder ein.

Will Falyn Taylor etwa ausnutzen?

Zu Anfang ahnt der Leser noch nicht, worauf er sich einlässt. Die Geschichte wirkt zunächst etwas klischeehaft. Was sie zum Teil auch ist. Wenn ich mich jedoch an "Beautiful Disaster" erinnere, kann ich erleichtert aufatmen und sagen, dass dieser Teil besser und anders ist.

Tatsächlich kamen Abby und Travis auch in diesem Roman vor. Man hätte sie einfach weglassen können. Ich war schon froh, dass sie nicht erwähnt wurden, bis Taylor und Falyn zurück  nach Eakins kehren und dort beide putzmunter und glücklich am Esstisch sitzen.
Fans der Autoren werden mit großer Sicherheit diesen Teil lieben! 

Meine Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen