Dienstag, 8. September 2015

A Court of Thorns and Roses II Sarah J. Maas [Rezension]

"Cauldron save you [...]mother hold you. Pass through the gates, and smell that immortal land of milk and honey. Fear no evil. Feel no pain." (S.153)

Titel: A Court of Thorns and Roses
Autorin: Sarah J. Maas
Format: Taschenbuch
Verlag: Bloomsbury
Preis: 6,95 Euro
Genre: Jugendbuch, Fantasy, Liebe


Zusammenfassung:

Die Schöne und das Biest ganz anders.
Spannend.
Berührend.
Leidenschaftlich. 
Der Roman "A Court of Thorns and Roses" erzählt von einem Mädchen namens Feyre, die zusammen mit ihren Geschwistern und ihrem Vater lebt. Sie sind sehr arm und haben nicht viel Geld. Feyre ist zwar nicht die Älteste, versucht jedoch ihre Familie am Leben zu halten und sorgt für sie.
Sie hat es ihrer verstorbenen Mutter versprochen.
Doch nachdem sie eines Tages einen Wolf umbringt und sein Fell verkauft, verändert sich ihr Leben schlagartig. Auf einmal steht Tamlin, der König des "Spring Courts" vor ihrer Tür. 
Ein Leben aus der magischen Welt, gegen ihres. 
Sie soll mitkommen und in ihrer Welt leben, als Strafe, dafür dass sie den Wolf umgebracht hat. 
Und so beginnt nicht ihre Geschichte, sondern die Geschichte von "Die Schöne und das Biest".

Meinung:

Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an mitgerissen.
Ich bin nicht nur ein leidenschaftlicher Fan von dem Märchen "die Schöne und das Biest", sondern auch seit neustem von Sarah J. Maas.
Ich musste am Ende des Romans in die Hände klatschen und applaudieren, da diese Autorin ein Meisterwerk geschaffen hat. Um ehrlich zu sein, war ich sogar traurig, dass es vorbei war. 
Ich konnte "A Court of Thorns and Roses" gar nicht mehr aus den Händen legen, so spannend war es.
Auf jeder Seite bin ich auf neue Überraschungen und neue Protagonisten gestoßen.

Besonders gefallen haben mir Feyre, die Schöne in der Geschichte und Tamlin, der männliche Protagonist - das Biest. Auf ihre Schönheit selbst wird nicht viel Wert gelegt. Sie wird nicht als die besonders "Schöne" hervorgehoben, sondern als ganz normales Mädchen beschrieben. 
Und Tamlin? Er ist zwar das Biest, jedoch nicht das, dass wir aus der Disneyerzählung kennen.

Die Geschichte beginnt mit einem etwas langen Anfang, jedoch hat man nicht das Gefühl, dass es langweilig wird. Im Gegenteil man wird in die Welt der magischen Momente eingeführt und lebt mit den Protagonisten.

Ich will nicht zu viel verraten, da ihr das Märchen selbst lesen sollt.

Die Protagonisten dort, scheinen alle perfekt zu sein. Angefangen bei Tamlin, aufgehört bei Lucien.
Lucien ist der beste Freund von Tamlin, der zwischendurch für Humor und witzige Momente sorgt. Ich liebe diese Art von Protagonist wie Lucien. Jeder Roman braucht eine Figur wie ihn. 

Die Liebe zwischen beiden wird so echt und lebendig beschrieben, dass man als Leser ein Teil ihrer Geschichte werden möchte.
Was Feyre jedoch nicht weiß, ist, dass hinter Tamlin ein Fluch liegt.
Wird sie es rechtzeitig erkennen?

Nach ACOTAR bin ich extrem gespannt auf die "Throne of Glass" Reihe.

Meine Bewertung:


Kommentare:

  1. Huhu Müni,

    du kannst mich doch nicht so verrückt nach einem Buch machen mit deiner Rezi!! (Okeeey, eigentlich ist das genau der Sinn einer Rezi, aber trotzdem! =D) Jetzt will ich es auch unbedingt lesen, am besten sofort. Vor allem liebe ich "Die Schöne und das Biest" auch total! Jetzt werde ich es aber erst mal beobachten müssen, weil ich mir selbst eine "nicht-einkaufen"-Sperre auferlegt habe bis der Monat vorbei ist. =')
    Auf jeden Fall eine klasse Rezi, die total Lust aufs Lesen macht! =)

    Liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
  2. Ahhh .. Du sprichst mir aus dem Herzen - ich war auch total begeistert von dem Buch!
    Am Anfang fand ich Tamlin ja schwierig aber je weiter das Buch voran schritt, umso mehr schmolz ich dahin ;-) Diese Testaufgaben am Ende, die Feyre absolvieren muss, waren nicht ganz so meins - aber darüber hinaus .., habe ich dem Buch auch 5 Sterne gegeben.
    Schöne Rezi!

    LG;
    Kati@ZeitzuLesen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass dir das Buch auch so gefallen hat, wie mir! Tamlin ...*-* hach jaaaa. Ich habe ihn geliebt. Und die Aufgaben am Ende, die waren ja richtig krass!! Hätte nie gedacht, dass Feyre das meistern kann!

      Löschen