Donnerstag, 28. Mai 2015

Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken II Sabaa Tahir

"Lieber Tod als Tyrannei." (S.114)

Titel: Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken
Autorin: Sabaa Tahir
Format: Gebunden
Verlag: One
Preis: 16,99 Euro
Genre: Dystopie, Jugendroman, Liebesroman

Zusammenfassung:

Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen könnten? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf ganz unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft. 

WER SEINE MASKE ABLEGT,
hat keine Angst mehr.

WER KEINE ANGST MEHR HAT, 
lässt sich nicht länger unterdrücken.

WER SICH NICHT LÄNGER UNTERDRÜCKEN LÄSST,
entzündet den Funken der Freiheit.

LAIA, DIE SKLAVIN, UND ELIAS, DER KRIEGER.
Sie sind bereit, sich ihrem Schicksal zu stellen. 

Meinung:

Nachdem es Laia, "die Tochter der Löwin" (S.114) in die Militärsakademie "Schwarkliff" schafft, muss sie sich und ihren Körper herausfordern. Denn um das Sklavenmädchen der Kommandatin zu sein, muss man viel Mut beweisen. Die Kommandatin ist böse und durchschaut jeden. Beim kleinsten Fehlverhalten, könnte Laia entdeckt und bestraft werden. Kann sie der Kommandatin standhalten? Sie muss durchhalten, denn "[...] die Löwin war eine Überlebenskünstlerin" (S.114).
Dies alles tut sie für ihren Bruder, der in großer Gefahr schwebt. Und um ihn zu befreien, hat sie den Widerstand um Hilfe gebeten. Aber dafür muss sie erst einmal etwas für sie tun. Nämlich die Kommandatin ausspionieren. Und dann begegnet sie noch Elias, der als einziger ein ganz normaler "Mensch" ohne Maske zu sein scheint. Ob er ihr helfen wird?

Die Geschichte hat einen gelungenen Aufbau und tastet sich langsam an den Höhepunkt. Der Einstieg in diesem Roman ist etwas anders, da er sofort mitten in der Handlung einsetzt. Zu Anfang wird Laias Bruder mitgenommen und sie  muss gleichzeitig zusehen wie ihre Großeltern umgebracht werden. Doch wie durch ein Wunder gelangt sie in die Arme von Kinan, einem Widerstandskämpfer. 

Die Kapitel sind sehr übersichtlich. Dabei wird zwischen Elias und Laias Perspektive gewechselt, was sehr gut ist, da man auf diese Weise beide Protagonisten kennen lernt. 
Die Szenen sind sehr lebendig und bildhaft dargestellt. So bekommt der Leser die Möglichkeit, sich das Geschehen im Kopf auszumalen. Dazu gehören die brutalen Kampfszenen der Krieger. Diese werden detailliert beschrieben, so dass man sich manchmal beim Lesen ekelt. 
Auf einigen Seiten muss man einfach mal tief Luft holen, um die Ereignisse überhaupt realisieren und verarbeiten zu können. 

Laia muss ziemlich viel durchmachen, um an brauchbare Information zu kommen. 
Selbst ihr Dasein als Frau und Kundige zeigt wie schlimm ihre Welt ist, in der sie lebt. Sie hat weder Rechte noch etwas zu sagen.

"Er ist ein Martialer. Eine Maske. Aber nicht hier. Nicht heute Nacht, in diesem Raum. Hier, jetzt, ist er nur Elias, und ich bin nur Laia, und wir beide sind Ertrinkende." (S.426)

Die Protagonisten Elias und Laia mögen aus zwei unterschiedlichen Welten kommen, jedoch ähneln sie sich stark. Beide wollen ihre Freiheit. Sie wollen nicht nach Regeln leben. Elias will vor allem aber niemanden mehr töten müssen. "[Er] ist in der Hölle. Einer Hölle, die [er sich] selbst geschaffen [hat], weil [er] böse ist. So böse wie [seine] Mutter. So böse wie jede Maske, die ein ganzes Leben damit verbringt, sich am Blut und den Tränen ihrer Opfer zu ergötzen." (S.179-180)
Elias will, dass es aufhört. Aber er kann sich seiner Mutter, der Kommandatin nicht wiedersetzen, da ihm sonst Strafen drohen. Er gerät oft in einen inneren Konflikt, wo er sich entscheiden muss, was das Richtige für ihn ist. 

Die Autorin hat diesen Roman in einem gelungenen Sprachstil verfasst. Sie verwendet dafür einige kuriose Namen und Begriffe, die man heutzutage nicht mehr hört, angefangen mit den Namen "Elias & Laia". Sabaa Tahir hat mir durch ihren Roman fast auf jeder Seite regelrecht den Atem genommen, da diese Geschichte so viel Spannung und Neugier mit sich bringt. Ich denke, dass Fans der Shatter-Me Trilogie von Tahereh Mafi hier richtig aufgehoben sind.

Der zweite Teil erscheint leider erst nächstes Jahr. 

Meine Bewertung:

Kommentare:

  1. Liebe Müni,
    eigentlich wollte ich das Buch nach einer abschreckenden Rezi nicht mehr lesen, doch nun habe ich es und nach deinen Worten freue ich mich wieder sehr...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha das freut mich Lena!!! Lies es auf jeden Fall!! Es hat mich regelrecht umgehauen!

      Löschen
  2. Meine Mama hat es mir vor einigen Tagen gekauft und ich werde es bald lesen, da ich nur Gutes darüber gehört habe. Ich freue mich drauf!

    LG,

    Andreea

    AntwortenLöschen
  3. Deine Rezi steigert meine Vorfreude auf das Buch noch mehr! Vielen Dank für die tolle Rezi :)
    Liebe Grüße,
    Corina

    AntwortenLöschen
  4. Ich möchte es auch noch lesen :) Dein sehr positives Urteil stimmt mich ganz nervös :D

    Ganz viele liebe Grüße, Rainbow ☼♥
    P.S. Nutze deine letzte Chance auf ein Wunschbuch! Schau schnell vorbei, ich würde mich freuen! walkingaboutrainbows.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahaha du musst es auf jeden fall lesen !!!

      Löschen
  5. Ich habe das Buch noch hier liegen und bin jetzt erst Recht gespannt! Shatter me von Tahereh Mafi hat mir nämlich besonders gut gefallen. Dann kann es mir mit Elias und Laia ja nur genauso gehen. ;)

    Liebste Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaaaaa!!! Ich freue mich! Hoffentlich wird es dir gefallen!

      Löschen
  6. Hey!
    Echt schöne Rezi, ich fand das Buch auch voll toll! =)
    Ich hab in deinem Blog ein bisschen rumgestöbert und er gefällt mir sehr gut und ich folge dir jetzt! =D
    LG Becci <3

    AntwortenLöschen