Dienstag, 28. April 2015

Toughtless - erstmals verführt II S.C. Stephens [Rezension]

"Ich habe versucht, das Richtige zu tun. [...] Warum hast du mich nicht gehen lassen?" (S.210)

Titel: Thoughtless - erstmals verführt
Autorin: S.C. Stephens 
Format: Taschenbuch
Verlag: Goldmann 
Preis: 9,99 Euro
Genre: Contemporary, New Adult

Zusammenfassung:

Seit zwei Jahren ist die schüchterne Kiera mit Denny glücklich. So folgt sie ihm spontan, als er einen Job in Seattle ergattert. Bei Dennys Freund aus Kindergarten, Kellan Kyle, dürfen sie wohnen. Er ist der lokale Rockstar, Herzensbrecher und sieht verboten gut aus. Und als Dennys Arbeit ihn länger aus Seattle wegführt, kommt die einsame Kiera ihrem neuen Mitbewohner näher. Doch Was freundschaftlich beginnt, entwickelt sich bald zu einem Spiel mit dem Feuer ...

Meinung:

Kiera willigt ein. Sie zieht mit ihrem "brillant[en]" (S.9) Freund nach Seattle. Dort ziehen sie jedoch nicht in ihre eigene Wohnung, sondern bei einem alten guten Freund von Denny ein. Kellan Kyle, der perfekte Rockstar. Zunächst verläuft alles super. Denny und Kiera sind glücklich. Als Kiera dann auch noch einen Job in der Kneipe, in der Kellan arbeitet, angeboten bekommt, könnte nichts mehr besser werden. Alles scheint perfekt zu sein.
Doch es ändert sich schlagartig, als Denny eine Nachricht kriegt. Er bekommt ein Jobangebot in Seattle. Während er sich wie ein Kind darauf freut, bricht Kieras Welt zusammen. Sie waren doch noch nie voneinander getrennt.
Aber wenigstens ist sie nicht alleine im Haus.
Denn Kellan ist ja noch da. 

Insgesamt finde ich, dass die Handlung, in dem Roman sehr realistisch dargestellt wurde. Es handelt sich eindeutig um eine Dreiecksbeziehung zwischen den Protagonisten. 
Offensichtlich betrügt Kiera Denny mit Kellan. 
Anfangs macht sie mit Denny Schluss, da sie denkt, dass Denny aufgrund seines Jobs nicht mehr zurückkommt. Und dann passiert es. Kiera und Kellan schlafen miteinander. 
Wie gut, dass beide mit "K" geschrieben werden. 

Nach dieser einen Nacht ändert sich einfach alles für beide. 

Ich finde es falsch, wenn Leser diesen Roman aufgrund der weiblichen Protagonistin verurteilen. Natürlich hat sie ihre Macken. Aber sind nicht viele Menschen in unserer heutigen Gesellschaft betrügerisch und selbstsüchtig? Man kann hier Kieras Charakter gut in die außer-literarische Welt übertragen. Als Leser ist alles ziemlich leicht gelesen, aber wenn man sich nun in die Situation der Protagonistin hineinversetzt, steckt man genauso in der Falle wie auch Kiera selbst.
Und genau das spiegelt die Geschichte wieder.
Ich bin mir dessen bewusst, dass die Protagonistin auf den meisten Seiten in Tränen ausbricht und einfach nicht eine Wahl treffen kann. Sie ist ziemlich unentschlossen für ihr Alter und weiß einfach noch nicht was sie will, und wichtiger noch "wen" sie will. 
Ob sie Denny verlässt, ihm alles erzählt und mit Kellan zusammen kommt?
Diese Frage bleibt bis zu den letzten Seiten spannend. 

"Da waren sie wieder, die Schuldgefühle. Und ich hatte keine Ahnung, wem gegenüber sie stärker waren. Denny oder Kellan." (S.286)

Man merkt, dass Kiera mit sich ringt. Sie macht sich viele Gedanken und wird auch immer wieder von Schuldgefühlen überrumpelt. 
Ob sie dieser Kampf viel Kraft kosten wird?

Genauso kämpft auch der Protagonist "Kellan". Er sieht verführerisch gut aus. Und ist obendrein noch ein Rockstar. Natürlich ist, das was er tut, falsch. Er betrügt seinen besten Freund und schläft mit seiner Freundin, während er weit weg ist.

Wenn man Kellan im weiteren Romanverlauf genauer betrachten, fällt einem auf wie kaputt und emotional sein Charakter eigentlich ist. Meiner Meinung nach ein gelungener Protagonist. 
 "Harte Schale, weicher Kern".

Ich muss sagen, dass mir die Idee des Romans sehr gefallen hat. Der einzige Kritikpunkt geht an die Länge des Romans. 
Der Roman besitzt tatsächlich über 600 Seiten. Sehr ungewöhnlich für einen New-Adult Roman meiner Meinung nach. Man hätte die Geschichte sicherlich kürzen können.

Ich möchte diesen New-Adult Roman gerne an andere Liebhaber dieses Genres weiterempfehlen. 

Bitte berücksichtigt, dass es eine realistische Geschichte ist. Nur weil die geschaffene Protagonisten Fehler macht,  muss es nicht heißen, dass der Roman oder die Autorin schlecht sind.

Meine Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen