Montag, 27. Oktober 2014

Hope Forever II Colleen Hoover [Rezension]

"Was ich an Büchern ganz besonders liebe, ist die Tatsache, dass die Handlung hübsch portionsweise in Kapitel unterteilt ist. In der Realität hat man das nicht. Wenn einem das, was gerade geschieht, nicht passt, kann man es nicht einfach überblättern und an einer anderen Stelle weiterlesen. Statt in Kapitel portioniert zu sein, ist unser Leben ein fortlaufender Strom aus Sekunden, Minuten und Stunden. Ein Ereignis geht gnadenlos ins nächste über, und es gibt keine Zeitsprünge oder Absätze oder leere Seiten dazwischen, die es einem ermöglichen, eine kleine Pause einzulegen und durchatmen. Ganz egal, was gerade passiert, der Fluss des Lebens reißt uns unbarmherzig mit sich und konfrontiert uns mit immer neuen Ereignissen, auf die wir reagieren müssen, ob wir wollen oder nicht." (S.335)

Titel: Hope Forever
Autorin: Colleen Hoover
Format: Taschenbuch
Verlag: dtv Verlag
Preis: 9,99 Euro
Genre: Liebesroman, Jugendbuch


Zusammenfassung:

Die 17-jährige Sky ist starken Gefühlen bisher aus dem Weg gegangen. Wenn sie einem Jungen begegnet, verspürt sie normalerweise keinerlei Anziehung, kein Kribbeln im Bauch, nichts. Im Gegenteil: Sie fühlt sich taub. Bis sie auf Dean Holder trifft, der ihre Hormone tanzen lässt. Es knistert heftig zwischen den beiden, das könnte die ganz große Liebe werden. Doch dann tun sich Abgründe aus der Vergangenheit auf, die tiefer und dunkler sind, als Sky sich vorstellen kann.

Meinung:

Es ist immer schwer anzufangen, und Gedanken in Worte zu fassen. Aber noch schwerer ist es einen Roman, der dich so berührt hat, in einen fließenden Text zu schreiben.
Wie kann ich das, was ich soeben beendet und gelesen habe, in Sätze schreiben, in einen Text? Der umschlossen wird, von einem Blattpapier.
Genau diese Frage habe ich mir gestellt, nachdem ich "Hope Forever" beendet habe.

Sky ist 17-Jahre und gilt als die Oberschlampe. Na ja nicht wirklich. Das behaupten zumindest die Schüler ihrer High School. Bis jetzt wurde Sky immer zu Hause unterrichtet. Doch nach all den Jahren entschied sie sich endlich eine stattliche Schule zu besuchen. Ihre Mutter ist ein wenig seltsam, denn sie ist gegen Digitale Medien. Es gibt kein Radio, kein Fernseher, kein Handy und kein Telefon im Haus. Komisch, dabei leben sie im 21. Jahrhundert. Kommen wir nochmal zu dem Thema: Schlampe. Sky ist eigentlich noch Jungfrau, trotzdem wird dieses Gerücht verbreitet, denn Sky lässt sich auf viele Jungs ein, nur damit sie eine gewisse Taubheit dabei spüren kann. Noch nie hat sie etwas für einen Jungen empfinden können.
Wie ist es eigentlich, wenn man so richtig verliebt ist?
Sky weiß es nicht, bis ihr Dean Holder begegnet.

Zwar fühlt sich Sky ziemlich von Dean angezogen, verspürt aber gleichzeitig eine gewisse Angst, da sie glaubt er sei ein Stalker. Auf Schlag weiß er Dinge über sie, die sie nie gesagt hat.
Sie schüttelt den Gedanken ab und möchte trotzdem mit ihm ein wenig Zeit verbringen, bis sie hört wie Holder nachts "Ich liebe dich Hope", sagt. Wer ist Hope? Und warum ist Sky so verletzt?

Die Protagonisten sind beide sehr interessant. Ich, als Leser war mehr auf den männlichen Protagonisten fixiert, als auf die weibliche Protagonisten. Nicht weil ich eine Frau bin und Dean Holder mich auf eine gewisse Weise angezogen hat. Okay, das vielleicht auch. Aber es ging mehr um die Person selbst. Ständig hatte ich das Gefühl, das Dean Holder irgendwelche Geheimnisse vor Sky verbirgt. Er wirkte sehr mysteriös. Zu Anfang konnte ich es noch nicht entschlüsseln, aber je mehr ich gelesen habe, desto mehr Geheimnisse aus der Vergangenheit wurden aufgedeckt. Und zwar nicht die normale langweiligen 0815 Geheimnissen, sondern ich rede von richtig großen und skurrilen Geheimnissen. Mir stockte der Atem, als ich Ereignisse über die Vergangenheit erfuhr. Ich konnte es einfach nicht fassen und musste mich an einigen Stellen sammeln.
Respekt an die Autorin, die mit so einer Idee aufgetaucht ist.

Der Aufbau und Verlauf der Geschichte ist sehr gut, nachvollziehbar und stimmig. Als Leser fragt man sich zunächst auf den ersten Seiten, warum der Roman aus 512 Seiten besteht, da man nach 100 Seiten die Geschichte eigentlich im Kopf selbst zusammen basteln könnte. Aber es klappt nicht. Der Leser liegt falsch, denn je mehr man liest, desto klarer wird alles. Es kommen immer mehr Handlungsstränge dazu. Als Leser ist man sprachlos und verdutzt.

Meiner Meinung nach ist die Geschichte perfekt zum Roman und zur Genre gewählt worden.
Selbst ihr Schreibstil war gut und flüssig zu lesen. Auf den 512 Seiten kam nicht einmal ein Hauch von Langeweile auf. Es zeigt mir, dass ich den Roman gern und mit Interesse gelesen habe.

Ich habe zwar noch keine anderen Colleen Hoover Romane gelesen, werde es in Zukunft aber tun, da mir die Autorin sehr gefallen hat. Nicht nur ich denke so, denn ich höre oftmals von vielen Leuten, dass sie über Colleen Hoover schwärmen.
Jetzt gehöre ich dazu :)

Meine Bewertung:

Kommentare:

  1. Schöne Rezi, mich konnte es zwar nicht ganz überzeugen, aber gut war es auf jeden Fall!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade :( Warum konnte dich der Roman nicht überzeugen Lena? Bin auf deine Meinung riesig gespannt ;)

      Löschen
  2. Eine tolle Rezension! Ich bin mal gespannt, ob ich auch so begeistert von dem Buch sein werde. Eigentlich sollte es ja schon zu mir unterwegs sein ;)

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich schon einmal sehr gespannt, was du davon hältst ;))

      Löschen