Montag, 25. August 2014

Dämonentochter II Jennifer L. Armentrout [Rezension]

Titel: Half-Blood
Autor: Jennifer L. Armentrout
Format: Taschenbuch
Verlag: Spencer Hill Press/ cbt
Preis: 8,99 Euro
Genre: Fantasy, Liebe, Jugendbuch


Zusammenfassung:

Zwischen Göttern und Sterblichen gibt es die eine, die kämpfen wird. 
Alex Mutter wurde in einen Dämonen verwandelt und macht nun Jagd auf Menschen. 
Einzig Alex kann sie aufhalten. Doch sie ist noch keine voll ausgebildete Dämonenjägerin. Als ALex Mutter einen Freund ihrer Tochter entführt, bleibt Alex keine Wahl. Sie zieht in einen Kampf auf Leben und Tod, und stellt sich alleine ihrer größten Angst...

Meinung:

Der Roman fängt damit an, dass Alex gegen Dämonen kämpft oder besser gesagt gegen "Daimons". Aiden ist genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort und rettet Alex. Von dort aus wird sie direkt zum Covanent gebracht, ein Internat für Schüler, die ausgebildet werden, Dämonen zu töten. Der Direktor Marcus ist zugleich auch Alex Onkel, den sie überhaupt nicht ausstehen kann, denn der hat damals nicht mitgeholfen, als Alex und ihre Mutter in Schwierigkeiten waren. Miami war der letzte Ort, an dem sie war und ihre Grabstätte geformt hat. Am Internat bekommt Alex von Aiden Kampfunterricht. Er ist ein Sentinentel in seiner Ausbildung schon sehr fortgeschritten. Als Alex hört, dass ihre Mutter noch am Leben ist und zu einem Dämon verwandelt wurde, zieht sie los, um ihre Mutter zu töten.

Die Geschichte des Romans ist sehr spannend und packt den Leser von der ersten Seite an.
Einerseits liegt es an Jennifer L. Armentrout's gewandten Schreibstil und andererseits an der Story selbst. Der Aufbau ist gut gelungen. Anfangs wird man in die Geschichte eingeführt und bekommt alles vor Augen was man sehen und wissen möchte. Am Ende gibt es dann ein "Gran Final".

Viele Leser, die "Half-Blood" oder besser gesagt "Dämonentochter" gelesen haben, waren zutiefst enttäuscht, weil die Geschichte anscheinend der von "Vampire Academy" sehr nahe kommt. Ich selbst habe auch "Vampire Academy" gelesen und finde nicht, dass die Story die gleiche ist. An der einen oder anderen Stelle hatte man jedoch das Gefühl aus "Vampire Academy" zu lesen.
Aber wo liegt das Problem, wenn die Intention der Handlung und der Geschichte eine ganz andere ist?

Meiner Meinung nach war "Half-Blood" um einiges spannender als Vampire Academy. Selbst die Charaktere waren anders. Ich möchte hier keinen Vergleich schreiben, da das gar nicht meine Absicht ist. Ich will hier einfach meine Sicht zu diesem Standpunkt äußern.

Alex, die Hauptprotagonisten hat mir manchmal gefallen manchmal etwas weniger. Sie ist mutig und stark. Doch weiß sie nicht, wann sie sich nicht einzumischen hat.
Aiden hingegen ist der sexy und äußerst attraktive Lehrer, der sich zu Alex angezogen fühlt. Schon seit er sie zum ersten Mal gesehen hat.

Wir haben in "Half-Blood" also eine aktionreiche Geschichte, die zugleich eine Liebesgeschichte beinhaltet.

Wer Lust auf etwas Spannendes hat, ist bei "Half-Blood" genau richtig. Und wer Jennifer L. Armentrout anbetet und zutiefst liebt wie ich MUSS diesen Fantasyroman lesen!

Meine Bewertung:


Kommentare:

  1. Huhu Müni! :)
    Also ich finde, das hört sich total interessant an.
    Als du VA erwähnt hast bin ich hellhörig geworden,
    ich bin schon länger auf der Suche nach einer guten Reihe,
    die es mit den Büchern aufnehmen kann.
    Half Blood kommt also ganz sicher auf meine Wunschliste. :)
    LG Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo NINA!!!! Auf jeden Fall! Schau mal rein. Ich hoffe aber nicht dass du durch die Ähnlichkeiten, die die zwei Bücher aufweisen, Half-Blood schlecht findest. Viel Spaß! Bin auf deine Meinung gespannt!

      Löschen