Samstag, 12. Juli 2014

Sommerpest II Petra Schwarz [Rezension]

"Ich will nach Hause!" (S.259)

Titel: Sommerpest
Autorin: Petra Schwarz
Format: Taschenbuch
Preis: 8,95 Euro
Genre: Jugendbuch, Thriller


Zusammenfassung:

Das Böse fragt nicht nach deinem Namen.
Ein Traum: der erste Urlaub ohne Eltern. Paulina und ihre Freundinnen Leonora und Silvie wünschen sich nichts mehr als Sonne, Meer und süße Jungs. Und von allem gibt es reichlich. Paulina weiß gar nicht, ob ihr Hannes oder sein knuddeliger Hund Muffin besser gefällt. Leo hat es ebenfalls schwer erwischt. Am Abend des Hafenfests ist sie einfach nicht dazu zu bringen, mit zurück auf den Zeltplatz zu kommen. Auch am nächsten Tag taucht sie nicht wieder auf. Typisch Leo, findet Silvie, aber Paulina macht sich schreckliche Sorgen. Und dann wird Leos Handy in einem Mülleimer gefunden...

Meinung:

Campen ist schön. Vor allem mit seinen zwei besten Freundinnen. Genau das gleiche dachten sich die drei Mädchen auch. Was kann schon passieren? Leo, Silvie und Paulina fahren los. Zusammen steigen sie in den Zug und gelangen zum Campingplatz.
Im Zug treffen sie auf einen Möchtegern Reporter, der das gleiche Ziel anvisiert. Dort hofft er auf eine heiße Story für das Tagblatt.
Lars, so heißt der Reporter, den die drei Mädchen begegnen. Er sehnt sich nach einer unglaublichen Story und nach neuen Schlagzeilen und am besten "[e]inen Überfall oder irgendeinen Skandal. Besser wäre natürlich noch ein Mord. Für eine gute Story täte [er] mitlerweile alles." (S. 28). Wirklich alles?

Zu Anfang bekommt der Leser nicht viel zu sehen. Und Spannung ist auch noch nicht in Sicht. Die drei Mädchen kommen beim Campingplatz an und bereiten alles vor. Dort lernt Paulina einen Jungen namens Hannes kennen. Dieser wirkt auf den ersten Blick sehr sympathisch. Zusammen mit seinem Hund "Muffin" verbringt er seine Zeit dort.

Nach dem es eine lange Rattendiskussion im Buch gibt, die angeblich auf dem Campingplatz ihr Unwesen treiben soll, passiert endlich das, worauf der Leser schon solange gewartet hat. Die Spannung setzt in der Geschichte ein und packt mich von hinten und lässt mich mitten im Geschehen wieder los. Leo, kommt nach dem Sommerfest nicht zum Zelt. Angeblich ist sie mit Calvin zusammen gewesen, dieser jedoch behauptet sie nach dem Fest nicht noch einmal gesehen zu haben.
Wo ist Leo?

Die Geschichte wird hauptsächlich von Paulinas Perspektive erzählt. Manchmal werden aber Gedankenstränge des Mörders hinein geschoben. Gegen Ende kommen sogar Hannes Gedanken dazu.

Die Charaktere der Mädchen sind alle unterschiedlich, auf ihre eigene Art und Weise. Leo ist das reiche und verzogene Mädchen, dass sich die eine und andere Sache erlauben darf. Sie ist ziemlich auf Jungs fixiert und lässt ihre zwei Freundinnen hängen, nur um mit Calvin eine schöne Nacht zu verbringen. Silvie hingegen ist das genaue Gegenteil. Sie versucht die oberste Hand zu ergreifen und benimmt sich mütterlich. Paulina andererseits ist die Fürsorgliche, die sich viele Gedanke macht.

Vom Anfang bis zur Mitte der Geschichte habe ich mich eigentlich gefragt, was das ganze Terrain um die Ratten eigentlich soll. Tragen sie auf irgendeine Weise produktiv zum Handlungsverlauf bei? Eher nicht. Ich war schon ziemlich genervt, da ich nach 150 Seiten, immer noch keine Spannung spüren konnte.
Doch dann ist es passiert. Eingeschlagen wie eine Bombe. Und alles ging auf einmal so schnell. So viel ist passiert! Dinge, mit denen ich nicht gerechnet habe. Und das Ende?! OMG das ENDE!

Ich empfehle den Thriller sehr gern weiter, da es wirklich ab der Mitte bis zum Ende spannend war und auch so geblieben ist. Das Buch ist durch die flüssißige Schreibweise auch schnell gelesen.

Bewertung:


Kommentare:

  1. Antworten
    1. Schön, dass ich dich überzeugen konnte. Viel Spaß beim Lesen und berichten Lena ;))

      Löschen
  2. Von dem Buch habe ich bisher noch nichts gehört :o allerdings hört es sich sehr interessant an :))
    Lg ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich selbst hatte von dem Buch auch nicht viel gehört, aber irgendwie klang es richtig interessant ;))) Der deutsche Taschenbuchverlag hat es mir vorgeschlagen ;)))

      Löschen