Freitag, 18. Juli 2014

Das wirst du bereuen II Amanda Maciel [Rezension]

"Das kriegen wir schon wieder hin. Dieses Miststück wird nicht mal wissen, wie ihr geschieht." (S.145)

Titel: Das wirst du bereuen
Autorin: Amanda Maciel
Format: Gebunden
Verlag: Boje Verlag
Preis: 14,99 Euro
Genre: Jugendbuch


Zusammenfassung:

Die Wahrheit ist oft komplizierter als man denkt..

Alle Welt denkt, dass Emma Putnam sich umgebracht hat, weil wir sie Schlampe genannt haben und nicht weil sie eine Schlampe war. Echt klasse.
Sara und ihre beste Freundin Brielle müssen sich vor Gericht verantworten, angeklagt, ihre Mitschülerin Emma gemobbt und in den Tod getrieben zu haben. Dabei war es doch Emma, die sich an Saras Freund Dylan rangemacht hat. Ein kleiner Denkzettel über Facebook muss da schon drin sein, finden die Freundinnen. Doch dann verselbstständigen sich die Dinge und plötzlich ist Emma tot ...

Meinung:

Der Roman thematisiert genau einen Hauptpunkt und der nennt sich: "Mobbing". Ob Cybermobbing oder Kraftausdrücke in der Öffentlichkeit, alles lässt sich unter dem Punkt "Mobbing" zusammenfassen. 
Emma, die dem ganzen Wahnsinn entkommen möchte und die Sprüche nicht mehr hören kann, erhängt sich selbst in ihrer eigenen Garage und lässt ängstlich zitternde Schüler zurück, die nun für ihren Tod verantwortlich gemacht werden.

Um das Ganze zu verstehen, werfen wir mal einen Blick darauf, warum Emma eigentlich von den zwei Mädchen Brielle und Sarah gemobbt wurde. Schon seit Anfang des Buches können die zwei Mädchen Emma nicht ab. Sie sei eine Schlampe. Warum? Vielleicht weil sie zum Beispiel den Freund von Sarah ausgespannt hat? Dieser wiederholt immer und immer wieder, dass Sarah doch ganz nett sei. Sarah platzt der Kragen. Wie kann Emma nur? Dabei war Sarah überglücklich mit Dylan.
 Brielle denkt sich daraufhin unzählige Dinge aus, wie sie es Emma heimzahlen könnte. 
Wenn Emma an ihnen vorbeigeht, rufen sie ihr "Schlampe" hinterher. Selbst auf Twitter und Facebook halten sich die zwei nicht zurück, vor allem nicht Brielle. 

Ich hatte das Gefühl, dass Brielle die Quelle all dessen war. Sie hat sich meiner Meinung nach in die ganze Sache zu sehr rein steigern lassen. Ich finde mobben, um es hier einmal klar zustellen überhaupt nicht in Ordnung. Vor allem wenn man zu zweit oder mit mehreren Personen auf eine einzige Person einbohrt und sie fertigmacht. Aber warum hat Emma auch das getan, was sie getan hat? Obwohl sie wusste, dass Brielle und Sarah sie nicht ausstehen können und obwohl sie wusste, dass doch Sarah und Dylan ein Paar sind, hat sie sich auf Dylan eingelassen und mit ihm rumgemacht. Na ja, meistens ist es ja dann offensichtlich, dass man sich Sprüche wie "Schlampe" anhören muss. Ich möchte hier auch überhaupt nicht Emma die Schuld dafür geben. 

"Worte sind wie Vögel, einmal ausgesprochen kann man sie nicht wieder einfangen".

So wurde Emma Tag ein Tag aus als "Schlampe" bezeichnet. 
Dylan muss ich sagen ist auch nicht besser. Er betrügt Sarah und kurbelt das Ganze auch somit an. Betrügt er sie, um mit Emma zusammen zu sein? Statt, dass er Sarah und Brielle richtig Feuer unterm Hintern macht und denen explizit sagt, dass sie Emma nicht mobben sollen, ist das einzige was ich von ihm höre "Sie ist eigentlich ganz nett" oder "Ihr solltet sie wirklich in Ruhe lassen". 

Ich empfand den Roman als unspannend. Man weiß von Anfang an, dass sich Emma umgebracht hat. Man weiß schon alles was man wissen muss. Es passiert nicht wirklich irgendetwas Unerwartetes. Die Spannung ist also gleich 0. Anfangs war ich noch sehr verwirrt, da der Roman in verschiedenen Zeiten erzählt wurde. Immer wieder wurden Flashbacks eingeschoben. 
Ich weiß das "Mobbing" ein ernstes Thema ist, vielleicht hätte man das in dem Roman aber anders darstellen können. Mich haben die Protagonisten "Brielle" und "Sarah" einfach nur genervt. Und Emma? Von ihr habe ich nicht wirklich viel mitgenommen. Für mich war sie eine recht stille Person, andererseits hat sie mit Dylan rumgemacht und mit Tyler geschlafen. Es hat irgendwie nicht zusammengepasst.

"Wir machen doch alle Fehler, oder?" (S. 200)

Bewertung:

Kommentare:

  1. Schade dass dir das Buch nicht gefallen hat, ich habe davon schon einiges gutes gehört und bin eigentlich auch ganz heiß drauf. Aber deine Standpunkte kann ich auch irgendwie nachvollziehen.
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Emme ;)) Bin auf deine Meinung auch gespannt, falls du es noch lesen solltest.

      Löschen
  2. Gut, mein EIndruck des Buches hat sich hiermit bestätigt. Wird erstmal ganz nach hinten geschoben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaa okay ;) Aber wenn es mal dazu kommen sollte, würde ich sehr gerne wissen, was du davon hältst ;))

      Löschen
  3. Man sieht das Buch momentan überall. Irgendwie reizt es mich schon :O
    Lg Denise ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaa kann ich verstehen. Das kommt aber davon, weil es eine Aktion vom Verlag gab und viele Blogger das Buch bekommen haben ;)) Süße Idee, aber leider konnte es mich nicht so überzeugen. Wäre aber auf deine Meinung gespannt!

      Löschen
  4. Oh nur 2 Sterne :( Das ist schade, aber Geschmäcker sind nun mal unterschiedlich. Mich interessiert es immer noch. Vielleicht lese ich es irgendwann mal :) Aber ein liebes Dankeschön für deine ehrliche Meinung ♥

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall. Ich respektiere jede Meinung. Es war einfach nichts für mich. Irgendwie schade, da ich mir unter dem Thema "Mobbing" was recht spannendes erwartet hatte ;( Bitte!!

      Löschen
  5. Also ganz so schlecht fand ich es nicht, aber blöd war auch, dass Mobbing in dem Buch ja irgendwie gerechtfertigt wurde, also, dass es nicht so schlimm ist, und DAS GEHT GAR NICHT...!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja eben, deshalb war es für mich dann nicht mehr so "krass". Ich habe schon viel schlimmere Geschichten über "Mobbing" gelesen und gehört, daneben steht diese hier etwas schlecht da. In der Umsetzung hätte ich mir einfach mehr gewünscht.

      Löschen